JPG_3793b-9Besucher der Emsdettener Innenstadt können ab sofort kostenlos und schnell im Internet surfen. Möglich machen das die Stadtwerke Emsdetten. Mit dem neuen „ems.spot“ hat der lokale Versorger mit neun aktiven Hotspots ein nahezu flächendeckendes WLAN-Netz zwischen Rathaus, Bahnhof-, Ems- und Kirchstraße geschaffen. Ein weiterer Zugangspunkt für das neue Online-Angebot wird derzeit am Sandufer eingerichtet.

Unbenannt-1Den offiziellen Startschuss für das Projekt „ems.spot“ gab Bürgermeister Georg Moenikes gemeinsam mit Geschäftsführer Jürgen B. Schmidt am Mittwoch, 23. September, beim Emsdettener Innenstadtfrühstück im Café Vintage: „E-Mails checken, über WhatsApp chatten oder einfach kurz per Skype Zuhause anrufen –  mit unserem kostenlosen Internet wollen wir den Geschäftsreisenden, Touristen und natürlich den Bewohnern unserer Stadt einen zeitgemäßen Service und bieten.“ Auch für die Einzelhändler und Gastronomen biete das Angebot laut Schmidt einen erheblichen Mehrwert. „Gäste, die z.B. während ihres Restaurantbesuchs online unterwegs sein können, bleiben gerne noch etwas länger.“

Bereits im März dieses Jahres haben sich die Stadtwerke dazu entschlossen, gemeinsam mit ihrer Tochter tkrz Stadtwerke GmbH ein Konzept für ein kostenloses Internetangebot im Innenstadtbereich zu entwerfen. Im Juni 2015 begann die tkrz schließlich mit der technischen Umsetzung. Für die Installation der WLAN-Antennen nutzten die Stadtwerke ihre vorhandene Infrastruktur sowie Straßenlaternen und Hausfassaden. Nun verbinden insgesamt vier Glasfaserleitungen die wetterfesten WLAN-Access Points über das tkrz-Rechenzentrum in Emsdetten mit dem Hochgeschwindigkeitsnetz.

Um die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, setzten die Stadtwerke auf modernste Technik. „Jeder, der mit einem mobilen Endgerät auf einen ems.spot der Stadtwerke Emsdetten GmbH zugreift, surft dank des sogenannten VPN-Routings automatisch mit einer sicheren IP-Adresse unserer Partnerfirma Hotsplots aus Berlin.“ Somit tauche die eigene IP-Adresse gar nicht mehr im Internet auf. Außerdem wurde für das öffentliche „ems.spot“ ein weltweit anerkannter Filter der Universität Toulouse eingerichtet, der Webseiten mit jugendgefährdenden Inhalten erkennt und blockiert. Dieser Filter wird bereits an vielen Schulen und öffentlichen Einrichtungen eingesetzt.

Die internen Tests des neuen WLAN in der Innenstadt sind abgeschlossen. Auch den ersten öffentlichen Praxistest hat das WLAN „ems.spot“ während der Kirmes Anfang September problemlos bestanden. „Wir hatten gut 200 Nutzer, die sich bei uns eingewählt haben. Mit einem verbrauchten Datenvolumen von rund 21 GB lief schon mal alles wie am Schnürchen“, sagt Schmidt. Die große Feuerprobe steht dem WLAN allerdings erst noch bevor. Beim Emsdettener September werden tausende Besucher erwartet, die gleichzeitig vom kostenlosen Internetangebot der Stadtwerke Gebrauch machen können.

In das neue Online-Netz in der Emsdettener Innenstadt kann sich jeder einwählen, der ein WLAN-fähiges mobiles Endgerät (Handy, Tablet oder Laptop) besitzt und unter seinen Einstellungen das Netzwerk „ems.spot“ auswählt. Sobald die Nutzungsbedingungen akzeptiert sind, kann von nun an ohne Passwort losgesurft werden.

Über die Stadtwerke Emsdetten
Die Stadtwerke Emsdetten GmbH versorgen die rund 35.500 Einwohner Emsdettens mit Erdgas, Wasser und Strom. Zudem beliefern die Stadtwerke die etwa 27.200 Einwohner der umliegenden Gemeinden Saerbeck, Metelen, Horstmar und Schöppingen mit Trinkwasser. Das Unternehmen ist zu 100 Prozent im kommunalen Besitz und erwirtschaftete im Jahre 2013 einen Umsatz von 58 Mio €. Die Stadtwerke haben derzeit 132 Mitarbeiter und betreiben auch das Waldfreibad an der Blumenstraße. Das Geschäftsfeld IT, Datenübertragung und Telefonie wird von der hundertprozentigen Tochter TKRZ GmbH betrieben. Geschäftsführer der Stadtwerke Emsdetten GmbH ist Jürgen B. Schmidt (47).

(Quelle: Text/Foto (Logo) – Stadtwerke GmbH)

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Herzlich willkommen bei „Alles Detten“, dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert.
Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de.

[Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]