tsf0260Punkt 17:30 Uhr ließ Major Stefan Schulte „seine“ Hollinger Schützengesellschaft antreten, sie dürften damit wohl die Ersten sein, die in Emsdetten an diesem Wochenende geselligen aber auch von Tradition geprägten Stunden entgegen steuern. Heute werden es viele weitere Gesellschaften den Hollingern nach tun. „Seine Hollinger“, das waren am späten Freitagnachmittag drei Spielmannszüge, ein Blasorchester, zwei Fahnenabordnungen, die „Reiterei“, Könige, Jubelkönige, Vorstand und viele weitere Mitglieder, die sich somit in einem Tross von fast 200 Personen vom Vereinslokal Wältermann zur Hl.-Geist-Kirche aufmachten. Denn der Kirchgang zum Gedenken an die Lebenden und Verstorbenen der Gesellschaft sowie die Kranzniederlegung am Ehrenmal, bei der besonders der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht wird, sind für die Hollinger alljährlich der Auftakt des Schützenfestes.

Erstmalig wurde mit Michael Borgmann an diesem Abend bereits der 25-jährige Junggesellen-Jubelkönig ausgeholt. Im großen Saal der Gaststätte Wältermann, welcher erstmals bei einem Schützenfest unter der Regie des neuen Vereinswirtes Sascha Lenuweit stand, wurden dann langjährige Mitglieder der Gesellschaft, der Spielmannszüge sowie der Schießmannschaft geehrt, bevor der Abend dann in geselliger Runde unter den Klängen des Hollinger Blasorchesters ausklang.

Heute wird in den Anlagen des Vereinslokales beim Frühschoppen zunächst der Bierfaß-König ermittelt, am Nachmittag dann Kinder- und Jungmännerkönig.

„Alles Detten“ wünscht allen Emsdettener Schützenbrüdern und -schwestern „Vivat Schüttenbeer“.

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.