Die Stadt Emsdetten hat am Sonntag zum schon traditionellen Stadtparkfest eingeladen, die Bürger-Schützengesellschaft hat sich eingeklinkt mit der vorletzten großen Aktion ihres Charity-Jahres zu Gunsten des Hospizes „Haus Hannah“, „Sternstunden des Schlagers mit Walter Zurbrügg“ und Minigolf für den guten Zweck, bei dem am Ende auch noch eine Tombola die Teilnehmer ergebnisunabhängig zu Gewinnern werden ließ. Über dem Ganzen stand der wohl größte Stern am Firmament: die Sonne!!! Um 11 Uhr waren sämtliche notwendigen Aufbauarbeiten abgeschlossen, die letzte Bahn im Minigolf-Parcours vom Bürger-Vorsitzenden Dirk Albers höchstselbst gefegt, da ließ der Andrang, der den ganzen weiteren Tag über nicht abriss, auch schon nicht mehr lange auf sich warten.

Stets heiß begehrt war das Angebot des NABU, – hier gab es Apfelsaft. Aber nicht aus dem Regal im Supermarkt, – den Schluck dieses süßen, naturtrüben Trunks mussten sich die Kinder schon redlich verdienen: zunächst das Kleinschneiden der Äpfel, dann das Schrädern und letztlich das Herauspressen des tatsächlichen Saftes, der dann völlig ohne jegliche Zusätze verkostet werden konnte, – „Hmmm lecker !!!“.

Die rollende Waldschule war dabei, der Imkerverein stellte seine Arbeit vor, Hüpfburg, Kinderschminken, Ponyreiten…. Dazu der Rundgang durch die Gehege, in denen sich die unterschiedlichsten Tierarten und -rassen wohlfühlen. Im Stadtpark an der Blumenstraße hat es im Frühjahr diesen Jahres gleich mehrfach Nachwuchs gegeben: braune Bergschafe, Thüringer Waldziegen, Skudden und Zwergziegen. Die Vielfalt der Tiere war für viele Besucher neu, für andere aber auch regelmäßiger Anlaufpunkt.

Dass städtische Bäume, die wegen Krankheit, Sturmschäden oder aus Gründen der Verkehrssicherung gefällt werden müssen, auch nach ihrem „Ableben“ noch genutzt werden können, zeigt die Pergola, die am Ententeich errichtet wurde, – gefertigt aus Emsdettener Eichenbeständen. Ebenfalls neu errichtet wurde das Gänsehaus (mit Pool). Das große Freiluft-Schachbrett, auf dem übrigens auch „Dame“ gespielt werden kann, wurde fertiggestellt…

In Zusammenarbeit mit dem Beirat für Menschen mit Behinderung wurde das gesamte Gelände weitestgehend barrierefrei neu gestaltet. Die Picknicktische sind so konzipiert, dass man auch mit einem Rollstuhl bis unter den Tisch fahren kann. Einige Pflasterungen wurden erneuert oder gänzlich neu angelegt, der Barfußpfad erhielt neue Beläge.

Im Cafe Heinrich standen dann die Sternstunden des Schlagers mit Walter Zurbrügg auf dem Programm. Auf seiner musikalischen Reise durch die vergangenen 60 Jahre bot er manch einem Besucher gleich mehrfach die Möglichkeit, kurz zu verweilen und in Erinnerungen zu schwelgen. Dass bei einer solchen „rundum-sorglos-Veranstaltung“  natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt wurde, steht außer Frage.

Ein weiteres gelungenes Stadtparkfest, ein weiterer Mosaikstein im Rahmen der Bürger-Charity für das „Haus Hannah“, das stetige Lächeln der Sonne, und rundum zufriedene Gesichter bei den Besuchern wie auch Veranstaltern, – was kann man sich an einem Spätsommer-Sonntag mehr wünschen?

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.