Die Zelte abbrechen, die Ketten sprengen,  sich auf und davon machen. Das neue Theaterstück der Mehrgenerationentheatergruppe „Theatergeflüster“ erzählt die Geschichte von 7 Personen, die aus ihrem Leben ausbrechen, etwas verändern wollen und sich auf den Weg machen. Der Flughafen ist der Ort, an dem sie schließlich aufeinandertreffen. Die Anonymität des Ortes beginnt zu bröckeln, als alle Flüge auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Durch diesen erzwungenen Stillstand kommen sich die Figuren schließlich näher. Jeder von ihnen hat seinen Koffer zu tragen und nach und nach packt jeder seine Geschichte aus. In Rückblenden wird gezeigt, was die einzelne Person dazu veranlasst hat, zu gehen. Der inszenatorische Clou dabei: die sieben Figuren werden von jeweils zwei Schauspielern dargestellt. Die 14 Darsteller teilen sich jeweils eine Rolle, was ermöglicht, mehrere Facetten dieser Figur zu zeigen. Doch das Publikum taucht nicht nur in die persönliche Geschichten ein, sondern bekommt auch die Thematik eines gesellschaftlichen Umbruchs zu spüren. In welche Richtung entwickelt sich unsere Gesellschaft und auf welcher Seite will man stehen?

Das abwechslungsreiche und berührende Theaterstück „freiflug“ ist ganz ohne literarische Vorlage aus der gemeinsamen Entwicklung des Ensembles entstanden. Gemeinsam haben sie das Thema „Aufbruch“ erforscht und mit Improvisationen, kreativem Schreiben, Erfahrungsaustausch und Recherche im Bekanntenkreis vielfältiges Szenenmaterial dazu entwickelt. Unter der Regie von Theaterpädagogin Theresia Furth wurden diese Szenen zu einem Theaterstück zusammengefasst und mit dem Setting am Flughafen ein gemeinsamer Bogen gespannt. „Die Idee, dass die Figuren am Flughafen aufeinandertreffen, hatten wir in der Gruppe gemeinsam, dann ging es detailliert an die Szenen- und Schauspielarbeit.“, so Furth. Das Spannende an der gemeinsamen, generationsübergreifenden Theaterarbeit ist laut Furth, dass hier Darsteller allen Alters auf Augenhöhe zusammenarbeiten und ein gemeinsames Ziel verfolgen: die abschließende Inszenierung. Altersunterschiede können da schon mal verblassen und man entdeckt mehr Gemeinsamkeiten, als man gedacht hätte. Für die Theaterarbeit dieses außergewöhnlichen Ensembles sind diese unterschiedliche Perspektiven nur bereichernd. Wovon man sich auch bei ihrem neuen Stück wieder überzeugen kann.

Die Aufführungen der spannenden Inszenierung „freiflug“ finden statt am 15. und 16. Juli jeweils um 20:00 Uhr im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik. Karten gibt es zum Preis von 10,00 € (erm. 5,00 €) beim Verkehrsverein Emsdetten, Tel.: 02572/93070.

(Quelle: Foto/Text – Stroetmanns Fabrik)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.