TitelbildAm Samstagabend erlebten in etwa 400 Zuschauer in der Emshalle eine Tanzdarbietung der Extra-Klasse. Die „National Dance Company of Ireland“ war mit der Show „Rhythm of the Dance“ zu Gast. Die Irish-Dance-Produktion verknüpfte dabei traditionelle Highlights der irischen Kultur gekonnt mit modernen Elementen und entführte das Publikum in das mystische Irland.

IMGP418531999 hat sich „Rhythm oft the dance“ erstmals seinem Publikum präsentiert und seither mehrere Millionen Zuschauer in den Bann gezogen. Mit einer herausragenden Liebe zum Detail inszenierte der Erfolgsproduzent Kieran Cavanagh gemeinsam mit dem Komponisten Carl Hession und der Choreografin Doireann Carney die schönsten Geschichten, Fabeln und Mythen der sagenumwobenen grünen Insel in einer einzigartigen Tanzshow. RHYTHM OF THE DANCE, das ist die unmittelbare Magie und Mystik Irlands, die keltischen Traditionen, Melodien und Gesänge, präsentiert von einem begnadeten Künstler-Ensemble – mit Nicola Kennedy in der Hauptrolle.

Dass die Show als die beliebteste, traditionsreichste und zugleich modernste, vor allem aber als die am meisten Funken sprühende Stepptanz-Show gilt, davon konnten sich die Zuschauer am Samstagabend in Emsdetten überzeugen.

Von Anfang an zogen die rund 22 Tänzerinnen und Tänzer das Publikum in ihren Bann, von stillen Momenten bis hin zu mitreißenden und flotten Szenen, bei denen die Künstler in atemberaubendem Tempo über die Bühne schnellten. Unterstützt wurden die sie dabei von einem Live-Orchester: mit Akkordeon, Dudelsack, Trommel, Geige und Flöte spielten sie traditionelle irische Melodien und melancholische Balladen.

Ein weiterer Höhepunkt der Show war der Auftritt der „Young Irish Tenors“, die stimmgewaltig und auf angenehme Weise irische Lieder erklingen ließen.

Alles in allem bleibt festzuhalten, dass „Rhythm oft he Dance“ mehr ist, als bloß eine Tanzshow. Es ist eine liebevolle und spannungsgeladene Inszenierung der sagenumwobenen irischen Geschichte.

(Foto: dh, ts/Text: Website des Veranstalters, ts)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.