Es war das erwartet knappe Spiel am Sonntagabend, zumindest die ersten 50 Minuten. Der TV Emsdetten kann sich in einer spannenden Partie am Ende deutlich mit 31:26 gegen den Dessau-Roßlauer HV durchsetzen.

Die erste Hälfte ging dabei knapp an den DRHV. Nicht uneinholbar aber die meiste Zeit mit 1-2 Törchen Vorsprung lag der Gastgeber in Führung. Vor allem das hohe Tempo der Begegnung in der Anfangsphase brachte den TVE öfter ins Hintertreffen. Die Dessauer, die ihr erstes Saisonspiel absolvierten, wirkten die ersten Minuten etwas spritziger. Der TVE Emsdetten konnte sich mir zunehmenden Spielverlauf allerdings gut auf den Gegner einstellen. Somit ging Hälfte eins knapp mit 16:15 an die Hausherren.

Die zweite Halbzeit startete zunächst so wie die erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften schenkten sich in einer wirklich guten Handballpartie nichts und kein Team konnte sich zu diesem Zeitpunkt entscheidend absetzen. In der 40. Minute gingen die Dessauer sogar mir drei Toren in Führung (23:20). Angeführt von einem wiedermal bärenstarken Konstantin Madert im Kasten, gelang es dem TVE zunächst den 3-Tore-Rückstnad zu egalisieren und läutete damit die unfassbare Schlussphase der Partie ein.  Das Tor hinten vernagelt und im Angriff klug ausgespielte Wurfaktionen. Das war letztendlich der Schlüssel zum Erfolg. Nach 60 Minuten konnte der TVE durch eine absolut starke Teamleistung den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel für sich verbuchen.

TVE:
Holzner 7/4, Pöhle 7, Kropp 5, Krings 5, Franke 5, Dräger 1, Adams 1, Terhaer, Wesseling, Kolk, Hübner, Madert (16/2 Paraden), Ferjan

(Quelle: Foto-Dieter Dorn, Text-Michael Hartmann, TV Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.