TSF_5800-31

Aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen ist die Stadt Emsdetten weiterhin auf der Suche nach zusätzlichem Wohnraum. Emsdettenerinnen und Emsdettener, die der Stadt Wohnraum für die Unterbringung von Flüchtlingen vermieten würden, werden gebeten, sich bei der Stadt zu melden. Ansprechpartner ist Dennis Röhrs, Telefon: 922-516, E-Mail: roehrs@emsdetten.de

Insgesamt bringt die Stadt Emsdetten derzeit in den Asylbewerberunterkünften 191 Personen unter. 56 weitere Personen haben inzwischen Privatwohnungen, weil sie entsprechende Aufenthaltsrechte haben, die ihnen die Möglichkeit geben, selbst Wohnraum anzumieten. Diese Personen beziehen jedoch weiterhin Sozialleistungen bei der Stadt Emsdetten.

Aktuell wurden in Emsdetten im Jahr 2014 bereits 106 Flüchtlinge und im Jahr 2015 60 Flüchtlinge aufgenommen. Die Flüchtlinge stammen unter anderem aus den Gebieten Syrien, Irak und Afghanistan sowie aus dem Balkan.

Aufgrund der generellen weltweiten und europaweiten Entwicklung rechnet die Stadt Emsdetten weiter mit einem starken Anstieg von Flüchtlingen. Genaue Zahlen können nicht prognostiziert werden. Der derzeit in Emsdetten für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung stehende Wohnraum ist voraussichtlich nur noch für wenige Monate ausreichend.

Generell werden die Zuweisungen für die einzelnen Kommunen zentral vom Land NRW gesteuert und sind grundsätzlich von der Gesamtentwicklung der Flüchtlingszahlen in Deutschland abhängig.

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

„Alles Detten“ ist keine Seite der Stadt Emsdetten, sondern wird privat und ehrenamtlich betreut. Unter dem Synonym „Pressestelle Stadt Emsdetten“ veröffentlicht die Redaktion von „Alles Detten“ deren aktuelle Pressemeldungen.