Malterser_VersammlungZur Jahreshauptversammlung begrüßte Stadtgeschäftsführer Frank Achterkamp am Samstag zahlreiche Aktive der Malteser in Emsdetten. In Ermangelung eines Stadtbeauftragten entfiel dessen Bericht auf der Tagesordnung, sodass Achterkamp direkt mit dem Finanzbericht einsteigen konnte. Insgesamt haben die Malteser in Emsdetten das Jahr 2015 mit einem positiven Jahresergebnis abgeschlossen. Besonders erfreulich sei dabei die Entwicklung des Bereiches Ausbildung: Deutlich gestiegen ist die Zahl der durchgeführten Kurse, auch die Teilnehmerzahl ist im Vergleich zum Vorjahr noch einmal angestiegen. Positiv auf das Ergebnis ausgewirkt hat sich auch der Fahrdienst der Malteser, der trotz des Verlustes von drei Linien gut abschloss. Sorgen bereitet den Maltesern hingegen die Entwicklung im Altkleider-Bereich. Nachdem bereits im Vorjahr aufgrund der Neuregelung der Stadt Emsdetten in Bezug auf die Stellplatzvergabe für Kleidercontainer erhebliche Einbußen zu beklagen waren, habe sich das Ergebnis nun im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um ein gutes Drittel verschlechtert. „Aufgrund gesunkener Preise für Altkleider wird uns dieses Ergebnis im nächsten Jahr noch deutlich schlimmer treffen“, erklärte Achterkamp. Außerdem sei auch deshalb mit einem weiteren Rückgang zu rechnen, weil aktuell viele Altkleider an Flüchtlingshilfen gespendet werden, wo diese Kleiderspenden aber natürlich ebenfalls dringend benötigt würden. Er warb deshalb dafür, Ausschau nach neuen Stellflächen für Kleidercontainer auf privaten Grundstücken zu halten, um den Verlust in Zukunft etwas auffangen zu können. Denn, so Achterkamp, die Erlöse aus den Kleiderverkäufen bildeten neben Fördermitgliedsbeiträgen ein wichtiges Finanzierungsstandbein für die sozialen Dienste der Malteser in der Emsstadt.

Teil der Tagesordnung waren am Samstag auch einige Wahlen. Reinhard Vehoff wurde als Kassenprüfer wiedergewählt, unterstützt wird er von den neu hinzugewählten Kassenprüferinnen Alexandra Averbeck und Luzia Nöring. Für den ausgeschiedenen Helfervertreter Daniel Jendraszyk wurde Lars Vehoff als Nachfolger für die Amtszeit von zwei Jahren gewählt. Außerdem bestimmte die Versammlung fünf Delegierte für die Diözesanversammlung der Malteser im September: Lars Vehoff, Tristan Linnemann, Reinhard Vehoff, Frederike Hoffmann und Daniel Jendraszyk werden dort die Interessen des Stadtverbandes vertreten. Nachträglich für ihren Einsatz beim Hochwasser im Juni 2013 in Magdeburg wurden Reinhard Vehoff und Marcel Schlüter mit der Fluthelfernadel des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet, die vom Ministerpräsidenten Reiner Haseloff verliehen wurde. Im Anschluss an die Versammlung feierten die Malteser gemeinsam mit Pfarrer em. Josef Achterfeld einen Gottesdienst in St. Joseph.

(Quelle: Foto/Text – Malteser Hilfsdienst e.V. Stadtverband Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Herzlich willkommen bei „Alles Detten“, dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert.
Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de.

[Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]