Heute Nacht wurde in Emsdetten Geschichte geschrieben: Nach exakt 19 Stunden, 44 Minuten und 41 Sekunden ist dem Polen Robert Karas gelungen, eine bereits sechs Jahre bestehende Bestmarke zu unterbieten. Karas lief um kurz vor drei Uhr ins Ziel ein und stellte damit einen neuen Weltrekord im Double Ultra Triathlon auf !!!

Bereits beim Schwimmen am frühen Morgen bestach der junge Pole durch Bestzeiten, ließ beim Radfahren vermuten: der Mann ist auf Rekordkurs. Jedoch wollte zunächst keiner so Recht glauben, dass er dieses hohe Tempo würde durchhalten können, zumal es sein erster Start auf dieser doppelten Strecke war, die einfache Distanz hatte er bereits mehrfach mit sehr guten Zeiten absolviert. Karas führte während des gesamten Wettkampfes ein „Eigenleben“, zeigte kaum Regungen, die Kommunikation mit den Betreuern erfolgte vielfach sogar nur über angereichte Zettel, erst als ihm für die letzte Runde die polnische Flagge in die Hand gedrückt wurde, über Lautsprecher „We are the Champions“ erklang, entwich er dann doch seiner „Kapsel“ lief mit überschwenglicher Freude über die Ziellinie und brach da dann gleich in den Armen seiner Betreuer zusammen, konnte dort nicht einmal Medaille und Finisher-Shirt entgegen nehmen. Gerade so, als wäre sein innerer Motor auf 452 km programmiert gewesen, ging von nun an nichts mehr, Robert Karas wurde in den Armen seiner Betreuer hängend zur medizinischen Versorgung und zur Dopingprobe gebracht. Weitere Bilder sowie ein großer Abschlussbericht incl. dem dann feststehenden Abschneiden der Emsdettener Athleten, folgen im Laufe des Tages.

Zur Unterstützung der sich noch auf der Strecke befindlichen Sportler aber auch, um diese einmalige Wettkampfatmosphäre einmal live zu erleben, lohnt sich ein Besuch dieses Riesen-Events zwischen Café Heinrich und der Tennishalle heute allemal

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.