DSC06163-2Rund 30 Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Organisationen, Institutionen und Einrichtungen waren der Einladung von Bürgermeister Georg Moenikes zur zweiten Integrationskonferenz am Mittwoch, 24. Juni 2015 in den Ratssaal des Emsdettener Rathauses gefolgt.

Sie alle verfolgen ein gemeinsames Ziel: Flüchtlinge in Emsdetten willkommen zu heißen und ihnen die Unterstützung zukommen zu lassen, die sie benötigen. Beim regen Austausch wurde schnell klar, dass schon viele Maßnahmen und Projekte gestartet sind und zahlreiche Hilfen bereits bei den Flüchtlingen ankommen.

So bietet die AWO mit dem Café International an jedem 2. Sonntag (außerhalb der Ferien) ein Angebot zum lockeren Kennenlernen und Beisammensein. Freiwillige der Kirchen sind dabei ein Konzept für eine Stadtführung zu entwickeln. Darüber hinaus gibt es viele Ehrenamtlich die Asylsuchende im Alltag begleiten, beim Einkaufen, beim Gang zum Arzt und bei der Orientierung in der neuen, noch fremden Umgebung.

Die Anfang des Jahres neu im Rathaus installierte Koordinationsstelle Integration und Ehrenamt hat ihre Arbeit aufgenommen. Sie koordiniert das ehrenamtliche Engagement, das ungebrochen groß ist, sodass  sie mehrere effektive Hilfsangebote installieren konnte:

  • Ein ehrenamtlicher Dolmetscherpool ist aufgebaut; hier unterstützen die Freiwilligen eintreffende Flüchtlingen oder Arbeitsmigranten. Sie können über die Stadt je nach Bedarf angefordert werden.
  • In Kooperation mit der VHS und der AWO hat die Koordinationsstelle zudem ein Sprachcafé eröffnet, das Flüchtlingen und Einheimischen alle vier Wochen die Möglichkeit bietet, in lockerer Atmosphäre zusammenzukommen und die im Sprachkurs erworbenen Kenntnisse der deutschen Sprache zu vertiefen. Die Resonanz bei den ersten beiden Treffen war überwältigend; die Rückmeldungen von allen Seiten sehr positiv. Über 20 Ehrenamtliche sorgen für den Erfolg dieses Angebotes.
  • Die erste Schulung von Ehrenamtliche zu Integrationslotsinnen und –lotsen wird mit 21 Anmeldungen bis zu den Herbstferien abgeschlossen sein. Eine weitere Schulung ist aufgrund der hohen Nachfrage geplant.
  • Eine Internetseite auf der städtischen Homepage mit Informationen sowohl für Flüchtlinge wie auch für Ehrenamtliche befindet sich im Aufbau.
  • Die Koordinationsstelle „vermittelt“ Freiwillige, die in der Flüchtlingsarbeit tätig werden möchten auch individuell. Wer Interesse an einer Tätigkeit z.B. im Rahmen der ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuung hat, kann sich bei der Koordinierungsstelle für Integration und Ehrenamt der Stadt Emsdetten, Caroline Waßenberg, Tel. 922-260 oder Virginia Dellbrügge, Tel. 922-210 melden und informieren.

Am Ende der zweiten Integrationskonferenz waren sich alle einig: Emsdetten ist in Sachen Integration von Flüchtlingen bereits auf einem sehr guten Weg; dennoch gibt es noch Einiges zu tun, um die vielfältigen Ideen und Hilfsangebote untereinander zu vernetzen und diese auch kontinuierlich dem Bedarf der Flüchtlinge anzupassen. Damit dies noch besser gelingt, hat die Konferenz deswegen die Einrichtung einer Lenkungsgruppe beschlossen.

(Quelle: Text/Foto-Pressestelle Stadt Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

„Alles Detten“ ist keine Seite der Stadt Emsdetten, sondern wird privat und ehrenamtlich betreut. Unter dem Synonym „Pressestelle Stadt Emsdetten“ veröffentlicht die Redaktion von „Alles Detten“ deren aktuelle Pressemeldungen.