„In einer Handballstadt wie Emsdetten, da darf auch im Freibad ein Beach-Handball-Feld nicht fehlen!“ – mit diesen Worten eröffnete Stadtwerke-Chef Jürgen B. Schmidt zusammen mit Bürgermeister Georg Moenikes und Dr. Thomas Kock als Aufsichtsratsvorsitzenden der Stadtwerke (Betreiber des Waldfreibades) ein weiteres attraktives Highlight an der Blumenstraße.

Ca. 100 Sportler aus den unterschiedlichsten Altersklassen, aus Münster, Havixbeck, Borghorst, Ladbergen, Lengerich und natürlich aus Emsdetten spielten dann ein Turnier, ohne dass es denn tatsächlich ein Turnier mit Wettkampfcharakter war. Hier stand ganz klar der Spaß im Vordergrund und da es lt. Beach-Handball-Regelwerk für sog. „Kreativ-Tore“ Sonderpunkte gab, war dann auch das ein oder andere Zauberstückchen zu sehen, zu dem sich die Spieler auf normalem Parkett in der Halle nur dann hinreißen lassen, wenn „nichts mehr anbrennen kann“. Und damit ist auch gleich der markanteste Unterschied zum Hallen-Handball angesprochen: der Boden. Der tiefe Sand ist natürlich schon kräftezehrender.

Neben dem bereits vorhandenen Beach-Volleyball-Feld steht im Emsdettener Waldfreibad mit einfachen Mittel schnell erstellt, jetzt auch ein Handballfeld zur Verfügung. Nach dieser gelungenen Auftaktveranstaltung ist die Fläche jetzt für jedermann nutzbar. „Alles Detten“ war mit der Kamera vor Ort:

 

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade.