Seit September 2017 ist die Fußgängerzone für den Radverkehr ohne zeitliche Beschränkung freigegeben. Ziel der neuen – probeweise für ein Jahr eingeführten – Regelung ist es, die Innenstadt besser erreichbar zu machen und damit insgesamt zu stärken. Zusätzlich sollen durch die Öffnung der Fußgängerzone für Fahrräder die Nahmobilität und der Radverkehr allgemein gefördert werden.

Zum Auftakt der diesjährigen Radsaison werden die Stadt Emsdetten und die Polizei am Dienstag, 24. April und Mittwoch, 25. April 2018 in der Innenstadt vertreten sein und für Informationen und Fragen zum Thema Fahrradfahren in der Fußgängerzone zur Verfügung stehen.

Die bisherigen Rückmeldungen zeigen, dass das Miteinander von Fußgängern und Radfahrern in den allermeisten Fällen gut funktioniert. Insgesamt 120 Rückmeldungen sind bei der Stadtverwaltung bislang eingegangen; positive und kritische Stimmen halten sich in etwa die Waage. Angesichts der Tatsache, dass täglich viele Menschen die Fußgängerzone mit dem Rad befahren, ist das ein gutes Ergebnis. Denn problematische Situationen werden in aller Regel eher mitgeteilt als positive Erlebnisse oder ein unkritisches Miteinander von Radfahrern und Fußgängern, das permanent ganz selbstverständlich stattfindet. In den kritischen Rückmeldungen wird zudem immer wieder betont, dass es nicht grundsätzlich Probleme gebe, sondern sich die Probleme auf einzelne Radfahrer beziehen, die rücksichtslos und viel zu schnell durch die Fußgängerzone fahren. Ein Verhalten, das auch schon vor der Freigabe der Fußgängerzone für den Radverkehr zu beobachten war.

Die Regeln, die in der Fußgängerzone gelten, sind auf Schildern und Plakaten an den Eingängen zur Fußgängerzone für alle ersichtlich: Radfahrer dürfen nur mit Schrittgeschwindigkeit, das heißt mit 5 bis 10 km/h, fahren. Zudem gilt ein angepasstes und rücksichtsvolles Fahren; Fußgänger haben immer Vorrang.

Um die Erfahrungen und Meinungen der Passantinnen und Passanten einzuholen und sich ein Bild von der neuen Situation zu machen, hat die Stadtverwaltung Begehungen und Befragungen durchgeführt. Die Bürgerinnen und Bürger haben zudem die Möglichkeit, ihre Meinung durch das Ausfüllen eines Fragebogens kundzutun. Sowohl die Begehungen als auch die Auswertung der Fragebögen werden in der gesamten Zeit der probeweisen Öffnung der Fußgängerzone fortgesetzt. Im Herbst wird die Stadtverwaltung die Erfahrungen und Rückmeldungen abschließend auswerten und der Politik zur Entscheidung für das weitere Verfahren vorlegen.

Hintergrund:
Im September 2017 hat der Rat der Stadt Emsdetten beschlossen, die Fußgängerzone für ein Jahr für den Radverkehr freizugeben. Damit wird an die Testwoche im Juni 2017 anlässlich des 200ten Geburtstags des Fahrrads anknüpft.

Fragebögen liegen an der Info im Rathaus, der Polizeiwache und der Stadtbibliothek bereit und können auch online auf www.emsdetten.de abgerufen werden.

(Quelle: Text – Pressestelle Stadt Emsdetten, Foto – CCO)

Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.