In den kommenden Tagen beginnen die Bauarbeiten zur Erweiterung und Sanierung der Josefschule. Der offizielle erste Spatenstich hat am Freitag, 03. August 2018 stattgefunden. Neben einer räumlichen Erweiterung sind Maßnahmen zur Inklusion, zur Verbesserung des Brandschutzes sowie zur energetischen Sanierung erforderlich, um die Josefschule in allen Teilen modern und zukunftsfähig aufzustellen.

Die Josefschule ist mit aktuell 283 Schülerinnen und Schülern, von denen 168 im offenen Ganztag betreut werden, die größte Grundschule Emsdettens. Bereits seit einigen Jahren ist die Raumsituation beengt. Klassenräume werden teilweise in Doppelnutzung für den schnell wachsenden Offenen Ganztag eingesetzt. Fach- und Mehrzweckräume sowie Differenzierungsräume sind nicht vorhanden. Das Lehrerzimmer ist beengt und es fehlen Lager- und Nebenräume. Um den Schulbetrieb sicherzustellen, sind zwei Klassen des vierten Jahrgangs übergangsweise in Klassenraumcontainern untergebracht. Auch die OGS-Küche, die ursprünglich für zwei OGS-Gruppen konzipiert wurde, reicht für die Versorgung von zukünftig sechs OGS-Gruppen nicht mehr aus. Da auch der aktuelle Schulentwicklungsplan für die Schule weiter steigende Schülerzahlen prognostiziert, ist eine räumliche Erweiterung erforderlich.

Im Rahmen der Erweiterung werden nun durch einen neuen zweigeschossigen Anbau mit einem eigenen Treppenhaus drei zusätzliche Klassenräume, ein Besprechungsraum sowie ein Gruppennebenraum geschaffen. So entzerrt sich die Raumsituation und Klassenräume müssen nicht mehr doppelt genutzt werden. Ein bereits bestehendes Treppenhaus wird zudem verlegt und ein neues angebaut. Durch die Verlagerung werden wiederum Bereiche freigesetzt, die zukünftig als Lager- und Lehrmittelräume genutzt werden können. Die Grundrissstruktur, die Erschließung der Räume und die Wegeführung im Gebäude werden insgesamt optimiert. Im Verwaltungsbereich werden außerdem Büros umgebaut und saniert, das Lehrerzimmer vergrößert sowie die WC-Anlagen verlegt und erneuert. Auch die Küche wird erweitert, um den heutigen Ansprüchen genügen zu können. Die Umbaumaßnahmen ermöglichen es zudem, ein neues Behinderten-WC einzurichten. Die weitestgehend barrierefreie Erschließung des gesamten Gebäudes wird durch den Einbau einer Aufzugsanlage sichergestellt.

Im Zusammenhang mit den Erweiterungsplänen wurde auch das Bestandsgebäude aus dem Jahr 1969 untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass das in Teilen fast 50 Jahre alte Gebäude in verschiedener Hinsicht sanierungsbedürftig ist. Erforderlich sind Maßnahmen zur Verbesserung des Brandschutzes sowie zur energetischen Sanierung.

Ein wichtiges Anliegen war es, das Gebäude im Hinblick auf seinen energetischen Gesamtzustand hin zu optimieren. Die alten Fenster und Fassadenelemente werden erneuert, die Dachflächen saniert sowie die Haus- und Anlagentechnik ausgetauscht. Damit wird zukünftig der Standard eines KfW-Effizienzhauses 70 erreicht. Somit können die Energiekosten um 28 Prozent gesenkt und die CO2-Emissionen um 82 Prozent reduziert werden.

Ziel der Umbau- und Sanierungsmaßnahmen ist, die Josefschule in allen Teilen zukunftsfähig und modern aufzustellen, Energiekosten zu senken sowie notwendige Sanierungsarbeiten zu bündeln. Die Bauarbeiten beginnen in den kommenden Tagen. Die Fertigstellung ist zum Schuljahr 2019/2020 geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 3.100.000 Euro.

(Quelle: Foto/Text – Pressestelle Stadt Emsdetten)

Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]