In Irland wird der St.-Patrick’s-Day seit Jahrhunderten zelebriert, ist Patrick doch auch Patron der grünen Insel. In Emsdetten, im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik, ist es mittlerweile zum siebten Mal nicht die traditionelle Huldigung an den heiligen Patrick sondern mehr das Erleben einer anderen Kultur. Irische Folk-Musik, irischer Stepptanz, irisches Bier und tierisch gute Laune, aber auch schottische Klänge, schottischer Whisky, das alles gepaart mit der grenzenlosen Emsdettener Bereitschaft, gemeinsam zu feiern, sind das Erfolgsrezept, dass die „Ems-Highlander“ und „Travelling Left“ vor nunmehr fast einem Jahrzehnt entdeckt haben und seither mit großem Einsatz verfolgen und aufrechterhalten.

Anmut, Grazie und Perfektion dann bei „Celtic Stepfire“, verbunden mit Rhythmus und scheinbarer Leichtigkeit, atemraubend aber auch atemberaubend. 120 % Konzentration bei den Tänzern aus Vreden. Sie waren bereits beim ersten Emsdettener St.-Patrick’s-Day dabei, haben einige Jahre pausiert und bereicherten heuer wieder das Programm, begeisterten das Publikum, das während des ganzen abends „mittendrin“ war, die komplette Show war so unglaublich greifbar. Für jeden Anwesenden an amazing experience, ein Teil dessen gewesen zu sein.

Die Emsdettener Pipes & Drums Band, die in den 18 Jahren, in denen sie jetzt bestehen, regelmäßig bundesweit on tour sind und auch auf einigen namhaften internationalen Veranstaltungen schon große Erfolge feiern konnten, ist auch bekannt dafür, dass immer wieder etwas Neues ausprobiert wird. So wurde es zum Finale dann richtig rockig, der Bürgersaal tobte geradezu und ließ die Vollblutmusiker nur schweren Herzens „zum Städtele hinaus….“

Damit war der Abend aber lange noch nicht beendet, „Tone Fish“ aus Hameln sorgten bis in die frühen Morgenstunden dafür, dass das irische Flair im Bürgersaal dauerpräsent war. Einzig unkreativer Faktor an diesem Abend: Das Publikum nutzte durchweg gleiche oder zumindest ähnliche Superlative…..

Die Planungen für den 8. Emsdettener St.-Patrick’s-Day können beginnen, – der Termin steht ja…

 

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.